Schulterchirurgie

Die Schulterchirurgie ist ein zentraler Bestandteil der Leistungen in dem Orthopädisch-Chirurgischen Zentrum MVZ Vitalis in Berlin-Buckow.

Unsere spezialisierten Fachärzte mit langjähriger Erfahrung behandeln und operieren folgende Erkrankungen an der Schulter.

  • Arthrose im Schulter- und Schultereckgelenk
    Bei der Gelenkabnutzung des Schulter- und des Schultereckgelenkes bieten wir eine Vielzahl von konservativen und operativen Therapien an.
  • Engpasssyndrom (Impingementsyndrom)
    Hier kommt es zu einer Enge zwischen dem Schulterdach (Acromion) und dem Schulterkopf (Humeruskopf), sodass die Funktion der Rotatorenmanschette, die durch diesen engen anatomischen Raum zieht, beeinträchtigt ist. Die Folge sind  Beschwerden bei Überkopftätigkeit sowie häufig auch in der Nacht.
  • Instabilität Schultergelenk
    Wenn das Schultergelenk nicht stabil ist, wird es nicht sicher geführt, sodass es zu einem Ausrenken oder Auskugeln (Luxation) des Gelenkes kommen kann. Häufig ist die Instabilität auch Folge eines Unfalls, bei dem das Schultergelenk ausgerenkt wurde.
  • Instabilität Schultereckgelenk (Acromioclaviculargelenk)
    Das Schultereckgelenk wird von dem Schlüsselbein (Clavicula) und dem Schulterdach (Acromion) gebildet. Bei einer Instabilität wird es nicht sicher geführt. Ursache ist häufig eine akute Verletzung des Schultereckgelenkes.
  • Kalkschulter (Tendinitis calcarea)
    Bei dieser Erkrankung kommt es zu einer Ablagerung von Kalk in den Sehnen und Sehnenansätzen der Rotatorenmanschette des Schultergelenkes. Die Erkrankung hat einen stadienhaften Verlauf und kann zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen des Schultergelenkes führen.
  • Muskel-/ Sehnenriss (Rotatorenmanschettenruptur)
    Hierbei handelt es sich um eine Verletzung der Muskel-Sehnen-Struktur, die unter dem Schulterdach verläuft und an dem Schulterkopf ansetzt. Die Rotatorenmanschette ist für die Bewegung und Führung des Schultergelenkes wichtig. Diese Verletzung tritt häufig im Zusammenhang mit einem Engpasssyndrom auf.
  • Schultersteife (Frozen shoulder)
    Einsteifung der Schulter, die zu einem verminderten Bewegungsumfang des Schultergelenkes führt. Die Erkrankung durchläuft verschiedene Stadien.
  • Schulterluxation
    Ausrenken oder Auskugeln des Schulterkopfes (Humeruskopf) aus dem Gelenk, häufig im Rahmen einer Verletzung der Schulter beim Sport.
  • Verletzung der Bizepssehne (SLAP-Läsion)
    Die lange Bizepssehne verläuft von dem oberen Anteil der Gelenklippe (Labrum) des Schultergelenkes durch das Schultergelenk hindurch, bevor sie zusammen mit der kurzen Bizepssehne den Bizepsmuskel bildet. Diese Struktur kann ebenfalls allein oder zusammen mit der Gelenklippe oder Rotatorenmanschette verletzt sein.
  • Verletzung Gelenklippe (Labrum-Läsion)
    Die Gelenklippe kann von dem knöchernen Pfannenrand abreißen, häufig im Zusammenhang mit einem Ausrenken (Luxation) der Schulter. Diese Verletzung kann dann zur Instabilität des Schultergelenkes führen.

Schulteroperationen im MVZ Vitalis

Schultereckgelenksprengung

Bei einer Sprengung des Schultereckgelenkes (AC-Gelenk-Sprengung) kann eine Rekonstruktion des Gelenkes über eine minimal-invasive Technik erfolgen. Über eine Art Flaschenzugsystem wird das Schlüsselbein reponiert und in der korrekten Lage gehalten, bis die Gelenkverletzung ausgeheilt ist.

Resektion des Schultereckgelenks bei Arthrose

Liegt eine fortgeschrittene Arthrose des Schultereckgelenkes vor, so kann dieses entfernt werden, um Schmerzreduzierung und Funktionsverbesserung zu erreichen.

Endoprothetik

Ist das Schultergelenk so geschädigt, dass eine Gelenkrekonstruktion nicht mehr erfolgen kann, besteht die Möglichkeit das Gelenk zu ersetzen. Hier gibt es eine Vielzahl verschiedener Schulterendoprothesen, die abhängig vom Alter sowie dem Aktivitäts- und Schädigungsgrad eingesetzt werden können.

Kalkschulter / Kalkentfernung

Bei einer Kalkschulter wird der in der Rotatorenmanschette eingelagerte Kalk (schwarz dargestellt) in minimal-invasiver Schlüssellochtechnik mikrochirurgisch entfernt.

Kapsulotomie bei Schultersteife

Bei einer konservativ ausbehandelten Schultersteife (Frozen Shoulder) erfolgt in minimal-invasiver Schlüssellochtechnik eine Kapselspaltung (gestrichelte Linie) um die Gelenkpfanne.

Osteosyntheseverfahren

Die Osteosynthese ist die operative Verbindung von zwei oder mehr Knochen oder Knochenfragmenten mit dem Ziel, dass diese zusammenwachsen. Bei Knochenbrüchen im Bereich des Schultergelenkes gibt es eine Vielzahl von Operationsverfahren. Auf dem Bild unten ist eine Plattenosteosynthese der Schulter dargestellt.

SLAP-Verletzungen (Verletzungen des Bizepssehnenankerkomplexes)

Ist der Bizepssehnenanker verletzt (SLAP-Läsion), so kann der Ankerkomplex  direkt rekonstruiert werden. Ist eine Rekonstruktion nicht mehr möglich, kann eine Bizepssehnentenodese erfolgen.

Ro­ta­to­ren­man­schet­ten­ver­let­zun­gen

Verletzungen der Rotatorenmanschette sind eine häufige Erkrankung des Schultergelenkes, die entweder durch ein akutes Trauma oder aber degenerativ bedingt sind. Ist die Sehnenqualität ausreichend gut, kann eine Rekonstruktion über arthroskopische Techniken mit Fadenankersystemen erfolgen.

Stabilisierungen bei Instabilitäten / Gelenklippe (Labrum)

Die Gelenklippe (Labrum) wird bei einer Luxation des Schultergelenkes häufig geschädigt. Bei Instabilität des Schultergelenkes kann eine Rekonstruktion des Labrumkomplexes erforderlich werden. Dies erfolgt minimal-invasiv über eine arthroskopische Technik mit Fadenankersystemen.

Subakromiale Dekompression bei Impingementsyndrom (SAD)

Bei einem Engpass-Syndrom der Schulter (Impingement) wird in minimal-invasiver Schlüssellochtechnik das Schulterdach abgeschliffen, um den Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach zu erweitern.

Lange Bizepssehne (LBS)

Die lange Bizepssehne verläuft von dem oberen Pfannenrand durch das Rotatorenintervall und ist ein häufiger Schmerzfaktor in der Schulterchirurgie. Bei Verletzungen der LBS oder der Rotatorenmanschette kann eine minimal-invasive Tenodese der Sehne erforderlich werden.

Jetzt Termin vereinbaren

Ergänzend zu den Operationen bieten wir konservative Leistungen für die Diagnose und die Therapie von Beschwerden an der Schulter an.

Ist bei Ihnen eine der genannten Operationen an der Schulter erforderlich? Bitte nehmen Sie Kontakt zu der Schulterchirurgie unseres Orthopädischen Zentrums in Berlin-Buckow auf. Sie können jetzt online einen Termin vereinbaren, um mit unseren Fachärzten zu sprechen.